+49 (0) 6861 89563  Bahnhofstr. 51, 66663 Merzig

W. Burger GmbH

Bleiben wir in Kontakt!

Jetzt ist die beste Zeit, die Heizung zu tauschen!

Verteilung der CO2-Emissionen
Verteilung der CO2-Emissionen privater Haushalte (Quelle: Umweltbundesamt (per capita consumption of natural resources) 02/2018)

Moderne Heiztechnik leistet einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz: Während veraltete Heizungsanlagen die Umwelt stark belasten, sparen neue Heizsysteme dank hocheffizienter Technik jede Menge CO₂ ein. Übrigens: Nicht der Autoverkehr, sondern unsere Heizungen und die Warmwassererzeugung produzieren mit 33 Prozent den größten Anteil aller CO₂-Emissionen – ein Grund mehr, mit einer neuen Heizung etwas fürs Klima zu tun.
Eine moderne Heizung ist zukunftssicher: Gerade während der letzten Monate ist klar geworden, wie wichtig ein komfortables Zuhause ist – und eine funktionierende Heizung mit zuverlässiger Warmwasserversorgung gehört dazu.
Die Zeit drängt: 12 Millionen veraltete Heizungsanlagen in Deutschland müssten dringend ersetzt werden, denn sie verbrauchen zu viel Energie und belasten das Klima jeden Tag. Gerade die 5,8 Millionen Ölheizungen sind mit einem Durchschnittsalter von 21 Jahren besonders ineffizient und klimaschädlich.
Der Staat zahlt jetzt attraktive Fördergelder: Der Einsatz erneuerbarer Energien und der Austausch einer veralteten Heizungsanlage, insbesondere einer Ölheizung, werden jetzt mit bis zu 50 Prozent vom Staat* gefördert. Dieser Zuschuss muss nicht zurückgezahlt werden.
Besonders lohnenswert bei einem Heizungstausch sind Wärmepumpen und Gas-Brennwertgeräte. Beide sind durch den technologischen Fortschritt deutlich klimafreundlicher – und senken deine Energiekosten dauerhaft.
Fordern Sie uns heraus!

Start der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) ab 01.01.2021
Schon Anfang 2020 sind die wichtigsten gesetzlichen Richtlinien im Rahmen des Klimapaketes verabschiedet worden. Da allein schon durch die Verwendung moderner Brennwertgeräte ein großer Teil der Klimaziele erreicht werden kann, begünstigen zahlreiche Fördersätze den Einbau umweltfreundlicher Anlagen. Genau hier setzt auch das neue BEG-Förderprogramm an. Die BEG soll die inhaltliche Komplexität der bisherigen Förderprogramme reduzieren und sie damit zugänglicher und verständlicher für Antragsteller, wie z.B. Sanierer, Unternehmen oder Kommunen machen. Die bisherigen Angebote, wie das CO2-Gebäudesanierungsprogramm der KfW sowie das Marktanreizprogramm zur Nutzung Erneuerbarer Energien im Wärmemarkt der BAFA werden durch die neue BEG ersetzt.
Klicken Sie hier für nähere Informationen!

unsere straken Partner

Letzte Änderung am Dienstag, 27. April 2021 um 19:48:35 Uhr.

Zugriffe heute: 25 - gesamt: 91.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen